Degrowth in Bewegung(en) – zum Verhältnis von Gewerkschaften und der Degrowth-Bewegung

Norbert Reuter von der deutschen Dienstleistungsgewerkschaft ver.di und die Politikwissenschafterin Jana Flemming skizzieren in einem interessanten Überblickstext „Wer kann es sich leisten, zu verzichten?“ das Verhältnis von Gewerkschaften und Degrowth-Bewegung. Was sind typische Spannungen zwischen „Arbeit“ und „Ökologie“ und wo existieren relevante Schnittmengen?

Der Text ist einer von 32 übersichtlich aufbereiteten Positionsbestimmungen zu „Degrowth in Bewegung(en)“, d.h. zum Verhältnis von Degrowth mit anderen sozialen Bewegungen. Was kann die Degrowth-Bewegung von diesen lernen? Und was können andere soziale Bewegungen wiederum voneinander sowie von Degrowth-Ideen und -Praktiken lernen? Welche gegenseitigen Anregungen, aber auch welche Spannungen gibt es? Und wo könnten Bündnisse möglich sein?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.