Globale Solidarität organisieren – Kampagnen der PROGE

In mehreren Kampagnen setzt sich die österreichische Produktionsgewerkschaft PROGE damit auseinander, wie eine gerechtere Welt auf globaler Ebene aussehen kann. Die unter dem Schlagwort „Globale Solidarität organisieren“ veröffentlichten Texte berühren die Themenpunkte Kaffeeproduktion im globalen Süden, Kinderarbeit in der Schokoladenproduktion, faire Nahrungsmittelwirtschaft, Freihandelsabkommen (TTIP und CETA) sowie die Agrarförderung der EU.

Hier finden Sie mehr Informationen dazu.

Extremtemperaturen im Mittleren Osten werden Migrationsdruck massiv erhöhen

Forscher des Max-Planck-Instituts für Chemie in Mainz und vom Cyprus Institut in Nikosia kommen in einer kürzlich veröffentlichten Studie zum Ergebnis, dass die Klimaerwärmung Menschen zur Migration zwingen wird. Im mittleren Osten sowie in Nordafrika werden laut den Modellberechnungen die Temperaturen vor allem in den Sommermonaten zulegen, wodurch das bereits jetzt schon heiße und wüstenartige Klima noch extremer wird. Die bereits in der Vergangenheit beobachteten Extrem-Hitze-Tage werden sich weiter verstärken. Die Maximaltemperatur an den heißesten Tagen, die derzeit bei 43°C liegt, könnte sich bis 2050 auf 46°C und bis 2100 im Business-as-Usual-Szenario im Mittleren Osten auf 50°C erhöhen. Die Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit und die Gesellschaft werden deutlich ausfallen und der Druck zur Abwanderung in gemäßigtere klimatische Zonen wird steigen.


Quelle:

Der Standard (2.5.2016): Studie: Klimawandel wird Migrationsdruck künftig massiv erhöhen

J. Lelieveld, Y. Proestos, P. Hadjinicolaou, M. Tanarhte, E. Tyrlis, G. Zittis (2016): Strongly increasing heat extremes in the Middle East and North Africa (MENA) in the 21st century

Gewerkschaft vida: LKW-Maut für Umwelt und Wettbewerbsgerechtigkeit ausweiten

Die Gewerkschaft vida plädiert für flächendeckende LKW-und Bus-Maut auf Bundes- und Landesstraßen. Damit sollen nicht nur die Bundesländer budgetär entlastet werden und der Zustand der Straßen langfristig gesichert werden. Angestrebte weitere Effekte sind, eine geringere Luftverschmutzung und mehr Wettbewerbsgerechtigkeit zwischen Schiene und Straße. Langfristig soll mehr Transportgut mit dem Zug statt mit dem LKW befördert werden. (hier geht’s zur Presseaussendung)

Hallo! Hier entsteht …

… eine Sammlung von Materialien darüber, wie sich Gewerkschaften und Interessenvertretungen der ArbeitnehmerInnen beim Umbau in Richtung einer klimafreundlichen Gesellschaft einbringen. Diese Website zielt darauf ab, Aktivitäten von internationalen Gewerkschaften sichtbarer zu machen. Ein spezieller Fokus ist auf die Dokumentation von Good Practice Beispielen gelegt, um Lösungsansätze der Gewerkschafts- und ArbeitnehmerInnenbewegung bei der sozial-ökologischen Transformation aufzuzeigen.

Diese Homepage ist Teil des Forschungsprojekts Trafo-Labour.